Standortbezogenes Förderkonzept der Volksschule Hohenbrugg

 

Kinder in der Volksschule unterscheiden sich schon bei ihrem Eintritt in die Schule in vielen Bereichen –  in ihrem Entwicklungsstand, ihren Interessen, ihrem Wissen, ihrer Lernfähigkeit und Selbstständigkeit, ihrer Kommunikationsfähigkeit und in ihrem Sozialverhalten. Diese Unterschiede sind Ausgangspunkt für individualisierende und differenzierende Lernangebote und Lernanforderungen. Die Differenzierung beinhaltet Unterschiede in der Aufgabenstellung (z.B. Anzahl der Aufgaben, Schwierigkeitsgrad, Anzahl der Wiederholungen,…) Dabei kommen unterschiedliche Sozialformen, Medien und andere Hilfsmittel zum Einsatz. An der VS Hohenbrugg wird seit vielen Jahren in offenen Lernphasen bzw. mit Wochenplänen gearbeitet.

Die Sprachförderung erfolgt nach verschiedenen Fördermaßnahmen.

Eine Beratungslehrerin ist nach Bedarf im Einsatz.

 

Begabtenförderung: Die Kinder mit besonderen Begabungen werden durch eine differenzierte Aufgabenstellung im Unterricht speziell gefördert und gefordert. Durch eine vorbereitete Umgebung und diverse Zusatzmaterialien wird den Kindern angeboten, sich individuell mit anderen oder zusätzlichen Aufgaben auseinanderzusetzen. In Mathematik können beispielweise mit Hilfe von Knobelaufgaben und Denksportaufgaben spezielle Begabungen unterstützt werden.

 

Musikalische Früherziehung wird durch eine Musikschullehrerin in der Schule direkt nach dem Unterricht angeboten. Dieses Angebot nützen in diesem Schuljahr drei SchülerInnen.

 

Die im Lehrplan definierte verbindliche Übung „Lebende Fremdsprache Englisch“ wird von der jeweiligen Lehrerin im gesetzlich vorgeschriebenen Ausmaß und unter Berücksichtigung aller didaktischen Grundsätze, Bildungs- und Lehraufgaben und des im Lehrplan definierten Lehrstoffes unterrichtet. Für interessierte Kinder gibt es die Möglichkeit an der VS Fehring einmal wöchentlich an einem Englisch Kurs teilzunehmen.

 

Verkehrserziehung

Diese findet ab der 1. Klasse in Zusammenarbeit mit der Polizei Fehring statt.

 

Nachmittagsbetreuung

Die Nachmittagsbetreuung findet in der Volksschule Fehring statt. Zurzeit nehmen diese 7 Kinder aus der Volksschule Hohenbrugg in Anspruch.

 

Förderung im Deutsch – Unterricht:

-        Tägliches Lernwörterfrühstück

-        Immer wiederkehrendes Üben der Fehlerwörter

-        Tägliches lautes Lesen

-        Leseprojekt mit dem Kindergarten „Große lesen Kleinen vor“

-        Bücherausstellung

-        Autorenlesung

-        Stationenbetrieb im Unterrichtsfach „Bewegung und Sport“ mit verschiedenen Leseaufträgen

-        Tägliche Leseaufgabe (Lesebuch, Einsatz von Zusatz-Lesestoffen und Kontrolle durch Überprüfungen

-        Einsatz der Tablets mit diversen Apps

-        Üben der mündlichen Ausdrucksfähigkeit und Kommunikation

-        Angebot einer Klassenbibliothek

-        Intensive mündliche Vorbereitung beim Verfassen von Texten

-        Rechtschreibtraining durch Erarbeiten und Festigen eines Grundwortschatzes

-        Arbeit mit Lernwörtern: Wörterfrühstück, Geheimschrift, verschiedene Schriftarten, Lückentexte ergänzen, nach Alphabet ordnen,…

-        Richtiger Umgang mit dem Wörterbuch

-        Kennenlernen und Verstehen der Strukturen der deutschen Sprache (Sprachbetrachtung)

 

Förderung im Mathematik – Unterricht

-        Vermehrtes Kopfrechnen

-        Genügend Zeit zum Üben und Festigen

-        Einsatz der Tablets  mit diversen Apps

-        Erarbeiten des Zahlenraumes und bestimmter Rechenoperationen mit konkretem Material (Handlungs-und Bildebene) wie Montessori Material, Rechengeld, Kastanien,…

-        Intensives Festigen, Üben und Wiederholen

-        Arbeit in kleinen Schritten

-        Förderung und Forderung aller SchülerInnen

-        Differenzierungsmaßnahmen

-        Leistungsüberprüfungen

 

Seit 08.03.2021 gibt es zusätzlich 4 Wochenstunden „Covid-19 Förderstunden“ – 2 Stunden werden von Frau Lendl integrativ in der 1. Klasse gehalten und 2 Stunden von Frau Gindl integrativ in der 2. Klasse.

Frau Leitner ist integrativ für 3 Stunden in der 1. Klasse und 2 Stunden in der 2. Klasse.

Die Förderunterrichtsstunden finden dienstags und donnerstags in der 5. Stunde statt. Die Teilnahme erfolgt immer in Absprache mit den Eltern und die Kinder wechseln nach ihren Bedürfnissen.

 

Der Sprachheilunterricht wird einzeln, unterrichtsparallel, einmal wöchentlich gezielt von einer Lehrerin mit spezieller Sprachheil-Ausbildung unterrichtet, durchgeführt. Ziel sind:

-        Förderung von Kindern mit Sprach- und Sprechstörungen

-        Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit

-        Verbesserung der Sprech- und Sprachkompetenz

-        Schulung der Motorik und Wahrnehmung

 

Folgende Diagnoseinstrumente werden zur Evaluierung verwendet:

-        Durchführung des Salzburger Lesescreenings ab der 2. Schulstufe

-        Verpflichtende Durchführung der informellen Kompetenzmessung (IKM) in der dritten Schulstufe

-        Durchführung der Eggenberger Rechentests ERT 0+ bis ERT 3 in allen Schulstufen

-        Überprüfung der 8- Buchstabenprobe bzw. der 16- Buchstabenprobe in der ersten Stufe

 

Zusatzqualifikationen der Lehrerinnen

-        Zusatzausbildung für „Diplomierte Mentaltrainerin“

-        Zusatzausbildung „Frühe sprachliche Förderung“

-        Schilehrerausbildung

-        Schwimmlehrerausbildung

-        Gebärdensprachausbildung

-        Unternehmerführerschein

-        Primastufenlehramtsstudium mit Fokus erweiterter Schuleingang

-        Masterstudium Lehramt Fokus „Mathematik“

-        Masterstudium Lehramt Fokus „emotionale uns soziale Entwicklung“

 

Nahtstelle Kindergarten und Volksschule

Um den Kindern den Übergang vom Kindergarten in die Volksschule zu erleichtern, finden an der Volksschule Hohenbrugg folgende Maßnahmen statt:

-        Nahtstellengespräche mit der Kindergartenleiterin

-        Informationsabend für Eltern der zukünftigen Schulkinder

-        Einladung der Kindergartenkinder zu den „Kennenlerntagen“

-        Besuch der Volksschulkinder in den Kindergärten

-        Einladung der Kindergartenkindern in den ersten Klassen

 

Nahtstelle Volksschule und Sekundarstufe

Um den Kindern den Übergang von der Volksschule in die Sekundarstufe1 zu erleichtern, finden an der Volksschule Hohenbrugg folgende Maßnahmen statt:

-        Informationsabend

-        Teilnahme am Schnuppertag an der MS Fehring

-        Bewegtes Lernen

 

Projekte an der VS Hohenbrugg

-        Schulfeste im Jahreslauf und Brauchtum – Schulfest im Sommer oder Weihnachtsfeier im Winter, Maria Heimsuchen,

-        Projektunterricht – Malprojekte, Umweltprojekte, Leseprojekte, Experimente ,…

-        Bezirksrundfahrt der dritten Klasse und Besuch der Landeshauptstadt der vierten Klasse

-        Einsatz digitaler Medien wie Tablet, Computer, Beamer, …

-        Gesundheitsvorsorge – Zahnprophylaxe, schulärztliche Untersuchung, Angebot von Impfungen, …

-        Kulturelle Förderung – Theaterbesuche, Opernfahrt nach Graz